Laufende Projekte

Erschließung einer Bergwerksmine

Im Bereich um Plombières, Kelmis, Gemmenich und Hombourg beabsichtigt die Firma Walzinc eine Bergwerksmine zu erschließen. Dort sollen Blei, Zink und seltene Erden abgebaut werden, welche zum großen Teil giftig sind und das Trinkwasser beeinflussen können.


Lontzen, Sonnenhof, BiHU, Natura 2000, Denkmalschutz, K-Immo
Copyright: k-immo Projekt Management PGmbH, Raeren

In Lontzen plant die Firma k-immo Projekt Managment PGmbH, aus Raeren, Belgien ein großen Projekt mit Appartementblocks. Das Unternehmen will dies zwischen der Kirche und dem Schloß plazieren. Die Lage ist angedacht unmittelbar am Lontzener Bach, welche ökologisch wertvoll einzuschätzen ist. das Projekt ist mittlerweile in Version zwei durch den Projektmanager Herrn Küchen vorgelegt worden. 

 

Die Bevölkerung hat sich mit mehr als 500 Petitioen bereits zweimal klar dagegen ausgesprochen. 

Erddeponie in der Rue Foulerie in Moresnet

In Moresnet wird durch Herrn Gerd Steffens eine Erddeponie betrieben, wo ungeheure Mengen von Erdaushub in die Landschaft neben einem Natura 2000 Gebiet gekippt werden.


Parzellierungsvorhaben Völkersberg, Hergenrath

Die Firma Hergenrather Eigenbau Steffens plant in Zusammenarbeit mit der Firma Kessel Schweizer Kelmis in einem Trinkwasserschutzgebiet, unmittelbar neben einem Natura 2000 Gebiet eine Verstädterung von mehr als 30 Häusern auf engem Raum.


Wohnen in Hergenrath, der starke Partner für ihre Immobilie,  Residenz Waldburg
Copyright: BiHU V.o.G., Rückansicht Bebauung Hauseter Strasse 2, Hergenrath

Bebauung Hauseter Straße, Hergenrath

Dem Antrag der Anwohner unser schönes Dorf Hergenrath nicht durch übermäßig überzogenen Bebauungen zu verunstalten hat der Staatsrat in Brüssel in seinem Urteil vom 17. September 2019 für Recht anerkannt.

 

Der Bauunternehmer die Firma Hergenrather Eigenbau Gebrüder Steffens GmbH aus Hergenrath hat nicht den Abschluss des Verfahrens abwarten wollen und auf eigenes Risiko zwei der drei beantragten Gebäude errichtet, welche jetzt keine Genehmigung besitzen


Dioxin- und Furanverdacht auf ehemaliger Mülldeponie

Neben der Hammerbrücke in Hergenrath am Fuß des Hangs der ehemaligen Kalkbrennöfen befindet sich eine stillgelegte Industrie- und Hausmülldeponie, aus welcher Sickerwasser austritt und in das Natura 2000 Gebiet einfließt. Wenige 100m daneben beginnt das Trinkwasserschutzgebiet der Pumpstation Putzenwinkel, Hergenrath.

 


Kalilaugeeinleitung in Natura 2000 Gebiet

In der Nähe der Hammerbrücke auf der Hauseter Seite treten große Mengen Kalilaugesickerwasser mit einem pH-Wert >11 aus dem Hang aus und fließen in die Geule. So gelangt die Kalilauge in das nahe gelegene Natura 2000 Gebiet und das unterhalb liegende Trinkwasserschutzgebiet der Pumpstation Putzenwinkel.

 


Pumpstation Putzenwinkel

Die Trinkwasserpumpstation Putzenwinkel in der Asteneter Straße in Hergenrath pumpt aus der selben Wasserader in welcher auch die Grundwasserblänke des ehemaligen Steinbruchs Hergenrath sich befindet. Dies führt dazu, dass der dort gelegene See im Natura 2000 Gebiet stark an Wasserstand verliert und so geschädigt wird.